Galangal, Koriander, Chili und Kokosmilch: Vom 17. bis zum 21. Oktober 2016 wird in unseren
Betriebsrestaurants wieder thailändisch gekocht. Nach dem großen Erfolg der Thai-Wochen vor ein paar Jahren, haben wir auf Wunsch unserer Gäste wieder thailändische Gerichte auf den Speiseplan gesetzt.

In den letzten Wochen wurden daher wieder original Thai-Rezepte an den Österreichischen Gaumen angepasst — denn unseren zarten Geschmacksknopsen soll ja auch noch das Dessert schmecken. Das Ergebnis kann sich sehen oder besser gesagt schmecken lassen: Serviert werden unter anderem Gaeng Garee Gai (Gelbes Hühnercurry mit Jasminduftreis), Pad Thai Gung Tor Huu (Nudeln mit Garnelen, Fisch und Tofu) oder Yum Nua Yang (Scharfer Thai-Rindfleischsalat) werden da kommende Woche kredenzt.

Thailand Speisen

Warum gerade Thaiküche?

Einflüsse aus China, Indien und Indonesien sind zwar spürbar, durch die Gewürzvielfalt und Zubereitung behält die thailändische Küche aber ihre Eigenständigkeit — fruchtig und scharf ist die Quintessenz. 

Die Thailändische Küche kann zudem zu den gesündesten Küchen der Welt gezählt werden.
Jede Menge Gemüse und vor allem Reis sorgen dafür, dass sowohl die Kohlenhydratbilanz als auch die Vitaminzufuhr stimmt.
Damit ist zugleich für eine gute Verdauung durch reichlich Ballaststoffe gesorgt. Frischer Fisch liefert darüber hinaus viel hochwertiges Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe und gesundheitsfördernde Omega 3-Fettsäuren.

Den aufregenden und delikaten Geschmack der Thai-Food verdankt die thailändische Küche ihrem großen Gewürzreichtum: Kokosnussmilch, Erdnüsse, Limetten, Chili, Knoblauch, Zitronengras, Curry, Galangal und Koriander. Galangal (Ingwer) kann bei Magenproblemen helfen, hat eine
entzündungshemmende Wirkung und stärkt darüber hinaus das Immunsystem. Dank seiner Schärfe unterstützt Chilli die Durchblutung und bringt den Kreislauf auf Touren. Gerade jetzt wo die Temperaturen wieder fallen ein willkommener Nebeneffekt. In den meisten Currymischungen befindet sich außerdem appetitanregender Kreuzkümmel, der uns gar nicht genug bekommen lässt.

thailand Spieße

Thailändisch genießen

Falls Sie Ihre Thaigerichte auch auf Thai-Art genießen wollen, verwenden Sie nur Gabel und Löffel. Messer werden in Thailand nur als Gebrauchsgegenstand oder Waffe verwendet. Da der Koch die Zutaten bereits in mundgerechte Stücke teilt braucht es hauptsächlich den Löffel. Die Gabel wird dazu verwendet das Essen auf den Löffel zu transportieren, da es als unschick gilt sie zum Mund zu führen (das darf man maximal mit der Dessertgabel).

Und wenn Sie nach thailändischer Art Ihren Ahnen gedenken wollen, dann müssen Sie für diese ein extra Gedeck vorbereiten inklusive ein paar Opfergaben.

Urlaub wie in Thailand

Wir sind vorbereitet und Sie jetzt hoffentlich auch. Da bleibt uns nur noch Guten Appetit zu wünschen und zu hoffen den einen oder anderen in den letzten Thailand-Urlaub zurückversetzen zu können!

Weiterführende Links:
Pad-Thai der Klassiker

Wikipedia: Thailändische Küche

2 Comments

  • Andreas 19. Oktober 2016 at 11:40

    Ich kann mich noch gut an das gute, leichte Essen in Thailand erinnern. Wir recherchieren gerade für Rezepte aus Thailand: Irgendwelche Tipps für uns?

    Reply
    • Stephanie Scheiber 19. Oktober 2016 at 11:49

      Hallo, wir suchen gerade ein paar Rezepte raus, die auch für zu Hause einfach nachzukochen sind. Hoffe wir helfen damit weiter! Bin dann schon gespannt auf den Beitrag.

      Liebe Grüße

      Reply

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: