So entstehen Aktionswochen …

In unseren Eurest-Kantinen ist Abwechslung ein enorm wichtiges Thema. Unsere Gäste kommen bis zu 200 mal im Jahr zu uns essen, da will man nicht immer dasselbe am Teller haben. Aktionswochen sind ein Teil unseres Angebots um diese Abwechslung in die Restaurants zu bringen und hoch zu halten. Aber wie entstehen diese? Werfen wir doch einen kurzen Blick hinter die Kulissen!

Irgendwo muss man ja anfangen, und Aktionswochen beginnen mit einer Idee, einer Anmerkungen oder Wünschen unserer Gäste oder ganz klassisch einem Food-Trend. All diese Inputs sammeln und analysieren wir bzw. genauer gesagt unser Food Innovation Team. Sind die Wünsche in der Betriebsgastronomie umsetzbar? Gibt es die notwendigen Produkte? Ist das Thema wirklich ein Trend?

Können all diese Fragen (und noch ein paar mehr) mit ja beantwortet werden, geht es ab in die Küche. Rezepte werden ausprobiert und auf alle möglichen Gegebenheiten angepasst. Schließlich sollen die Rezepte für Aktionswochen ja auch in möglichst allen Restaurants umgesetzt das heißt frisch gekocht werden. Das bedeutet es muss mit einer kleinen Mannschaft ebenso umsetzbar sein, wie in großen Betrieben mit vielen helfenden Händen.

Nebenbei wird auch an der Kommunikation gearbeitet: Wie erfahren unsere Gäste von den Aktionswochen? Gibt es externe Partner die man mit an Boot holen könnte? Soll es ein Rahmenprogramm abseits vom Mittagessen dazu geben? Und so weiter …

Regionalleiter, Verkostung, Frisch kochen

Sind die Gerichte ausgewählt, kochen wir diese in einem unserer Betriebe einmal komplett durch. Unsere Regionalleiter/-innen dürfen sich dann glücklich schätzen und diese Köstlichkeiten einmal komplett durchkosten. Bei den geplanten Indien-Wochen (vom 2. — 8. Oktober 2017 in den Eurest-Restaurants) ging es bei den Speisen vor allem um das Thema Schärfe.

Ist das Gericht zu scharf oder gar zu mild? Sollen wir besser etwas milder sein und nachschärfen ermöglichen? Sind die Speisen authentisch genug? Wie soll angerichtet werden? Passen die Beilagen dazu? Alles Fragen die diskutiert wurden. Zwei Gerichte haben wir aufgrund der Verkostung sogar ausgetauscht.

Verkostung, Frisch gekocht

Mit den Inputs der Regionalleiter/-innen geht das Food Development Team nun noch einmal in die Küche, bevor es an die Schulung unserer Köche/Köchinnen geht. Schließlich muss der Umgang mit den exotischen Gewürzen etwas geübt werden, damit es auch möglichst wie beim Inder schmeckt.

Unsere Gäste müssen sich leider noch bis Oktober gedulden, aber dann kommen auch Sie in den Genuss unserer indischen Spezialitäten. Namaste!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>