Hola — Mexico zu Gast bei Eurest

Ich weiß ja nicht wie es Ihnen geht, aber Anfang März sehne ich mich nach Sonne. Um dem „Winterblues” etwas entgegenzuwirken, nehmen wir Sie in unseren Eurest-Restaurants mit auf einen Kurztrip nach Mexiko.

Chili con Carne ist vermutlich das Erste Gericht, dass Ihnen bei Mexico in den Sinn kommt. Leider muss ich Sie enttäuschen. Chili con Carne ist eine „Erfindung” aus Texas. Bohnen, Chili und Mais sind in der mexikanischen Küche aber trotzdem allgegenwärtig. Haben Sie doch Ihren Ursprung in Mexiko. Genauso wie Kakoa, Vanille, Avocado, Tomaten oder das immer beliebter werdende Gertreide Amaranth aus Mexiko stammen. Kein Wunder also, dass diese Zutaten integraler Bestandteil mexikanischer Gerichte sind.

Mexikanische Küche

Immaterielles Weltkulturerbe

Die hervorragenden Zutaten haben sicher geholfen, der mexikanischen Küche 2010 das Prädikat „immaterielles Weltkulturerbe” durch die UNESCO zu verleihen. Einen Teil hat man aber auch den spanischen Einflüsse zu verdanken. Die Einführung der Viehzucht brachte mehr Fleisch in die Speisen. Neue Zubereitungsarten und europäische Einflüsse vermischten sich mit den traditionellen Gerichten. Nicht geschafft haben die Spanier den Mais vom Speiseplan zu verdrängen. Der war nämlich so wichtig, dass die Azteken einen besonderen Maisgott verehrten: Cinteotl (und das Verehren dieser Gottheit war auch der Grund warum man den Mais quasi vom Speiseplan tilgen wollte).

Typisch für den Geschmack Mexikos sind Chili und Koriander. Diese beiden Zutaten sind aus der mexikanischen Küche keinesfalls wegzudenken. Circa 90 verschiedenen Chili-Sorten gibt es. Die bekannteste ist der auch bei uns beliebte Habanero Chili. Alle unterschiedlich scharf — genau richtig um die Leidenschaft zum Essen zu entfachen!

Chili Nationalgewürz Mexiko

Mexiko bei Eurest

Bei der Mexiko-Woche von Eurest streifen wir durch die bunte Küche Mexikos. Guacamole und Salsa tanzen gemeinsam im Takt lateinamerikanischer Rhythmen auf den Fajitasboden. Scharfe Chilis im Burrito lassen unsere Köpfe rauchen. Und wegen der traumhaften „Nieve raspada de leche” (eine Creme aus Milch und Kokos) müssen wir den Gürtel vermutlich etwas weiter schnallen.

„Wenn der Bauch voll ist, ist das Herz glücklich!”, so ein mexikanisches Sprichwort. In diesem Sinn: „Disfrutar de su comida!”

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>